Phytowelt News » (Minz)frische Innovationen vom Niederrhein

PDF

19.10.2007, Phytowelt Nettetal / Köln

Phytowelt erreicht Platz 3 im Innovationswettbewerb 2007 der IHK Niederrhein


Mit dem Erreichen des dritten Platzes bei dem von der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein ausgetragenen Forschungs- und Innovationspreis 2007 wird das Engagement der Phytowelt um neue Ideen und Produkte der Grünen Biotechnologie gewürdigt. Der Preis, der am 20.9. anlässlich einer feierlichen Veranstaltung in Neuss durch IHK-Präsident Wilhelm Werhahn und den nordrhein-westfälischen Innovationsminister Dr. Andreas Pinkwart verliehen wurde, unterstreicht die zunehmende Bedeutung innovativer Produkte und Ideen aus der Agrarbiotechnologie für die Wirtschaft.
Die Jury erkannte die Preiswürdigkeit der Arbeit der Phytowelt GreenTechnologies GmbH vor allem in der Züchtung zahlreicher neuer Minzesorten auf dem gentechnikfreien Weg der somatischen Hybridisierung – einem Verfahren, für das die Phytowelt besondere Kompetenz besitzt. In diesem beispielhaften Forschungsprojekt, gefördert durch die Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe (FNR), konnte die Phytowelt zeigen, dass die von ihr eingesetzten Methoden helfen können, die Gewinnung von Rohstoffen auf der Basis von pflanzlichen Produkten für die chemische Industrie deutlich zu vereinfachen und den Ertrag spürbar zu steigern.
„Das Minze-Projekt ist der Beweis, dass unser Konzept „phytoplus - Mehrwert in und aus Pflanzen“  eine Vielfalt neuer Produkte in kürzester Zeit zur Marktreife bringen kann.“ kommentiert Dr. Peter Welters, Geschäftsführer der Phytowelt GreenTechnologies GmbH die Preisentscheidung. Der Erfolg gibt ihm Recht, denn in einem neuen FNR geförderten Projekt zur Züchtung neuer Pappelsorten (siehe Pressemitteilung der Phytowelt vom 31.5.2007) werden dieselben Verfahren zum Einsatz kommen. „Unser modular aufgebautes Produktportfolio phytochemistry aus phytodiversity, phytoengineering und phytomining ist eine völlig neue Methodik der Auftragsforschung, das nicht nur schnelle sondern auch wirtschaftlich außerordentlich interessante Resultate für unsere Kunden liefert.“
Auf der Basis der hier erwähnten Technologien entwickelt die Phytowelt ebenfalls neue Konzepte für die nachhaltige Beschaffung und Verarbeitung von Rohstoffen für die Polymerchemie. Als Mitinitiator und Partner im neuen NRW-Cluster CLIB2021 strebt die Phytowelt an, mit die Weichen für eine noch umweltfreundlicher und nachhaltiger wirtschaftende Industrie zu stellen.

Kontakt für Fragen und Anregungen: – Tel.: +49.2162.77859, E-Mail: contact@phytowelt.com